E-Mail info@andrawas-consulting.com
Telefon 0172 / 179 12 69

Energiemanagement

Der Kampf gegen den Klimawandel bestimmt seit geraumer Zeit unsere Medienlandschaft. Dabei sind die Gründe, warum immer mehr Unternehmen in ein nachhaltiges Energiemanagement investieren, überaus vielfältig. Neben einem Imagegewinn spielen hierbei auch die steigenden Energiekosten sowie der internationale Wettbewerb eine wesentliche Rolle. So haben die Ausgaben für Strom und Heizung einen direkten Einfluss auf die laufenden Betriebs- und Produktionskosten. Wer es schafft, diese Aufwendungen zu senken, kann langfristig Wettbewerbsvorteile erzielen und somit auch Arbeitsplätze sichern. Doch was ist Energiemanagement überhaupt, wie lassen sich individuelle Energieziele erreichen und lohnt sich eine Zertifizierung nach ISO 50001 für jedes Unternehmen?

Was ist Energiemanagement?

Energiemanagement beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Energieströmen innerhalb eines Betriebs. Ausgehend von einem Energiekonzept werden hierbei im ersten Schritt alle Energieströme und zugehörigen Energieträger eines Unternehmens erfasst und analysiert. Auf Basis dieser Ergebnisse kommt es zu einer Bewertung der Wirtschaftlichkeit der einzelnen Teilbereiche. Zusätzlich werden aus den Resultaten organisationsweite Maßnahmen abgeleitet, welche den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen langfristig reduzieren können. Die einzelnen Handlungsaufforderungen lassen sich in Aktionsplänen erfassen und über spezifische Kennzahlen messen und überwachen. Dieses transparente Vorgehen stellt nicht nur sicher, dass die Energie bedarfsgerecht genutzt wird, sondern fördert auch das Energiebewusstsein der Mitarbeiter, die die Energiepolitik des Unternehmens mittragen müssen.

Die Energiemanagement-Norm ISO 50001 im Überblick

Bei der Norm ISO 50001 handelt es sich um einen internationalen Standard, der erstmals im Jahr 2011 veröffentlicht wurde. Der Standard zielt darauf ab, die energiebezogene Leistung innerhalb eines Unternehmens kontinuierlich zu verbessern. Dabei bietet ISO 50001 ausreichend Flexibilität, sodass der Standard sowohl in kleinen Betrieben als auch in Konzernen und im öffentlichen Bereich eingesetzt werden kann. Der Schwerpunkt liegt auf der Schaffung einer einheitlichen Grundstruktur und auf Veränderungen in der Organisationsstruktur selbst. Die gezielten Maßnahmen, die aus diesen Änderungen abgeleitet werden, optimieren die zugehörigen Prozesse und führen schlussendlich zu einer besseren Energieeffizienz. Der Standard beachtet ferner auch externe Anforderungen sowie Risiken, die das interne Energiemanagementsystem beeinflussen. Eine Zertifizierung gemäß ISO 50001 erfolgt im Zuge von Audits, wobei im Jahr 2018 schon mehr als 6.000 Unternehmen in Deutschland eine Zertifizierung gemäß ISO 50001 aufweisen konnten.

Welche Maßnahmen werden im Zuge des nachhaltigen Energiemanagements ergriffen?

Unternehmen sind unterschiedlich, sodass sich nicht jede Maßnahme für jedes Unternehmen eignet. Daher gilt es, im Vorfeld alle Energieströme zu erfassen und auf Basis dieser Daten einen individuellen Energieplan zu erstellen. Für bestmögliche Effizienz ist es hierbei vorteilhaft, die Energieflüsse und Energieträger grafisch darzustellen. Diese strukturierte Vorgehensweise erlaubt, überschüssige Energie einfach aufzufinden. Zusätzlich gibt es jedoch auch Lösungen, die sich für beinahe jede Organisation eignen. So bieten Heizungs- und Klimaanlagen für gewöhnlich ein großes Optimierungspotenzial. Zudem lassen sich Kosten auch durch eine maßgeschneiderte Beleuchtung, gepaart mit energiesparenden Beleuchtungsmitteln und neuester Technik aus dem Bereich der Smarthomes, langfristig senken.

Welche Vorteile bietet Energiemanagement?

Erstklassiges Energiemanagement spart Kosten und lohnt sich sowohl für internationale Konzerne als auch für kleine und mittelständische Betriebe wie beispielsweise Bäckereien oder Autowerkstätten. Neben einer nachhaltigen Wirtschaftsweise hilft Energiemanagement Unternehmen dabei, CO2-Emissionen zu senken und das eigene Image zu verbessern. Zudem sind viele staatliche und regionale Förderungen an das Energiemanagement gebunden, wobei sich durch eine anerkannte Zertifizierung auch steuerliche Erleichterungen nutzen lassen.

Unsere Leistungen zum Thema Energiemanagement

Ressourcenschonendes Energiemanagement ist nicht nur ein Gewinn für die Umwelt, sondern auch für die Organisation selbst. Hervorragend umgesetzt, bietet Energiemanagement Unternehmen die Chance, die Abhängigkeit zu Energieversorgern abzubauen und den eigenen Corporate Carbon Footprint zu reduzieren. Um das Potenzial der Energiesparkonzepte voll auszuschöpfen, gilt es jedoch, die Initiativen auch außerhalb des Unternehmens zu präsentieren und die individuellen Energiekonzepte mit Lieferanten sowie Geschäftspartnern abzustimmen. Dies schafft eine große Außenwirkung, die wiederum zu höheren Gewinnen und einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit führt.

Durch Durchführung von internen Energieaudits und Schwachstellenanalysen,  sowie bei der Einführung der DIN EN ISO 50001:2018 können wir Sie unterstützen, qualitativ hochwertiges Energiemanagement in Ihrem Unternehmen zu integrieren.

 

Quellen

[1] https://www.messwerk-energie.de/energiemanagement/vorteile-energiemanagement
[2] https://www.energiemanagement-und-energieeffizienz.de/informationen/energiemanagement/
[3] https://www.shine.eco/2017/01/30/was-bringt-energiemanagement-fuer-privathaushalte/
[4] https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/wirtschaft-umwelt/umwelt-energiemanagement/energiemanagement-system#wie-funktioniert-ein-energiemanagement
[5] https://www.austrian-standards.at/de/themengebiete/umwelt-energie/iso-50001
[6] https://www.tuvsud.com/de-de/dienstleistungen/auditierung-und-zertifizierung/energiemanagementsysteme/iso-50001
[7] https://www.lr.org/de-at/iso-50001/

Energiemanagement

Maßnahmen und Strategien entwickeln, um Energie zu beschaffen, zu verteilen und effizient genutzt werden kann. Energieverbräuche zu reduzieren und die Energieeffizienz zu optimieren, um wirtschaftliche und ökologische Ziele zu erreichen.

Leistungen zum Thema Energiemanagement

  • Unterstützung bei Einführung, Aufbau und Implementierung der DIN EN ISO 50001:2018
  • Einführung, Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Dokumentationssystem
  • Unterstützung beim Aufbau und Implementierung der Energiepolitik in die Organisation
  • Durchführung von Schwachstellenanalysen (alle gängigen Managementsysteme)
  • Durchführung von Schulungen für Fach- und Führungskräfte zu qualitätsspezifischen Themen, z.B. Grundlagen Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001:2018, Rollenklärung und -verständnis, Strategieentwicklung für KVP-Prozesse
  • Erstellung von Umweltschutzkennzahlen und Umweltleistungskennzahlen
  • Stellung eines externen Energiemanagement-Beauftragten
  • Durchführung von internen Energieaudits
  • Beratung bei der Vorbereitung eines Energieaudits nach DIN EN 16247
  • Ausbildung von internen Auditoren nach DIN EN ISO 19011:2018
  • Begleitung von externen Audits
  • Ausbildung zum Energiemanager und zum Nachhaltigkeitsbeauftragten (HSE-Manager)
  • Prozessmanagement im Energiemanagement (Aufbau, Implementierung, Wirksamkeit und Weiterentwicklung)
  • Erstellung von Energiebilanzen
  • Umsetzen der Anforderungen der SpaEfV (Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung)
  • Unterstützung Management Review und Berichterstattungen

Seminare zum Thema Energiemanagement

Energiemangement Seminar
Grundlagenseminar Energiemanagement DIN EN ISO 50001:2018
6 Seminareinheiten (a 45 Minuten)
online
490 Euro
Details