E-Mail info@localhost
Telefon 06033 / 3547155

Teil 2: Die „neue“ Rolle „Produktionsleiter/in“ – die Chancen der Komplexität

Vorteile eines Produktionsleiters aus Unternehmenssicht

Eine reibungslose Produktion steht und fällt mit der Kompetenz des verantwortlichen Produktionsleiters. Von der Fähigkeit, die Mitarbeiter oft unter schwierigsten Bedingungen zielgerecht zu führen, hängt maßgeblich ab, ob Produktivität und Qualität des Unternehmens stimmen [1]. Weiter ist es unabdingbar, dass der verantwortliche Produktionsleiter eine fundierte Methodenkompetenz vorweist und diese in sein Tagesgeschäft integriert. Dies bedeutet nicht, dass sich hier auf eine Methode bzgl. „Tunnelblick“ festgelegt oder sogar festgefahren wird. Es können hier Anteile verschiedenster Methoden wie Lean Management oder REFA sein.

Ein kompetenter Produktionsleiter ist entscheidend für die Sicherstellung des gesamten Ablaufs – und trägt einen nicht unwesentlichen Teil zum Erfolg eines Unternehmens bei. Er ist nicht für die korrekte und rechtzeitige Bestellung von Materialnachschub verantwortlich, sondern auch für die Qualitätssicherung und Fehleranalyse der Produktion. Ferner obliegt ihm die Verbesserung und Weiterentwicklung sämtlicher Produktionsprozesse. Für die Mitarbeiter ist er der primäre Ansprechpartner. Er leitet sie an, motiviert sie oder veranlasst Weiterbildungen.

Die Herausforderungen der Digitalisierung

Um den Boden für die Digitalisierung zu ebnen, bedarf es einiger Grundlagenarbeit [2]. Hat bisher jede Abteilung mehr oder minder von anderen Abteilungen losgelöst und ohne Kommunikation gearbeitet, ändert sich dies nun. Für die erfolgreiche Vernetzung mehrerer Abteilungen oder gar Unternehmen ist eine intensive Verständigung wichtig. Die informationstechnologische Architektur eines Unternehmens muss vollständig neugestaltet werden. Der Produktionsleiter fungiert als Ansprechpartner bei der Implementierung neuer Strukturen. Er schafft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung des Unternehmens im Bereich der Produktion.

Mitarbeiterführung und deren Weiterentwicklung

Der Erfolg eines Unternehmens hängt von seinen Mitarbeitern ab. Produktionsleiter besitzen Mitarbeiterverantwortung und müssen Menschen führen können. Doch was sind Leadership-Qualitäten? Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Gallup zufolge gaben im Jahr 2017 lediglich 22 Prozent an, dass sie ihr Vorgesetzter zu besserer Arbeite motiviere [3]. Eine gute Führungskraft ist neben der Organisation und Verwaltung von bestimmten Arbeitsabläufen auch für den Entwurf neuer Konzepte verantwortlich. Bringt der Produktionsleiter seinen Mitarbeitern Wertschätzung entgegen, steigert dies die Leistungsfähigkeit. Im Zuge dessen motiviert der Produktionsleiter die Mitarbeiter zu besserer Leistung für das Unternehmen, denn Motivation gilt als Schlüssel zu Leistung. Einer Studie der Kienbaum Unternehmensberatung zufolge „kann Führungskräften so nur empfohlen werden, mehr auf ihre Mitarbeiter zu achten und sich nicht nur auf das Erreichen von Zahlen und Zielen zu konzentrieren. Führungskräfte sollten sich Zeit für ihre Mitarbeiter nehmen und diese emotional unterstützen, um sie aktiv zu entwickeln.“ [4] Ist der Produktionsleiter eines Unternehmens in der Lage, seinen Mitarbeitern eine Vision zu vermitteln, sie zu motivieren (transformationale Führung), dabei aber konkrete Ziele zu formulieren und seinen Mitarbeiterin konstruktives Feedback zu geben (strategische Führung) und gleichzeitig wertorientiert und transparent zu handeln (ethische Führung), kann er in der Regel von hoher Arbeitszufriedenheit unter seinen Mitarbeitern sprechen [5]. Ist die Führungskraft in der Lage, inspirierend zu wirken und den Mitarbeitern ausreichend Freiraum, Vertrauen und emotionale Unterstützung zu gewähren, aber dennoch Freiheiten zuzugestehen, kann dies zu einem „Work Engagement“ der Mitarbeiter führen. Mitarbeiter bringen dann ihre persönlichen Ressourcen aktiv in die Arbeit ein, um so gute Leistungen für das Unternehmen zu erzielen [6]. Die Motivation der Mitarbeiter, ihre persönlichen Ressourcen (z.B. körperlicher Einsatz, Gefühle oder Gedanken) aktiv in die Arbeit einzubringen und damit gute Leistungen für das Unternehmen zu erzielen, ist das Ergebnis einer erfolgreichen Mitarbeiterführung durch den Produktionsleiter.

Produktionslogistik

Einer der Hauptaufgabenbereiche eines Produktionsleiters ist die Produktionslogistik und das Produktionsmanagement. Die Produktionslogistik ist Teil der Supply Chain, die aus Beschaffungs-, Produktions- und Vertriebslogistik besteht. Ihr einwandfreies Funktionieren ist eine Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg, denn die effektive Produktionslogistik hat Einfluss auf Erfolgskennzahlen wie Unternehmensgewinn, Liquidität und Kapitalrendite. Auf Kundenseite hat die Produktionslogistik Einfluss auf Kundenbindung und -zufriedenheit sowie die Neukundengewinnung. Für am Produktionsprozess beteiligte Mitarbeiter hat sie Einfluss auf deren Arbeitszufriedenheit und Motivation [7]. Vor dem Hintergrund einer funktionierenden Produktionslogistik ist der Produktionsleiter dafür verantwortlich, die Ziele der Produktionslogistik zu wahren. Dazu gehören aus finanzieller Sicht die Erhöhung der Kapitalrendite und des Deckungsbeitrags, gleichzeitig aber auch die Senkung der Fertigungs- und Lagerkosten, um die Liquidität zu verbessern [8]. Der Produktionsleiter hat damit direkten Einfluss auf den Unternehmenserfolg.

Bewertung von Kennzahlen

Kennzahlen besitzen in der Produktion von großer Bedeutung. Auf ihnen basieren wichtige Entscheidungen mit Tragweite. Sie helfen, Sachverhalte richtig zu bewerten. Dabei geht es um einen effizienten Maschinenbetrieb und optimierte Geschäftsprozesse [9] , die Auswirkungen auf den Erfolg eines Unternehmens haben.

Zu den wichtigsten Produktionskennzahlen gehört das Produktionsvolumen, Produktionsausfälle, Produktionskosten und -zeit. Um die Qualität messbar zu machen, dient die Rücklaufquote oder die sogenannte Erstausbeute.

Aufgabe des Produktionsleiters ist die Messung und Analyse dieser Faktoren anhand vorgegebener Kennzahlen. Durch das Produktions-Dashboard erhält der Produktionsleiter die Möglichkeit zur Überwachung und Visualisierung der wichtigsten Key Performance Indicators. Auf diese Weise kann er nicht nur die Produktionsqualität überwachen und optimieren, sondern auch einzelne Maschinen genauer bewerten.

[1] https://unternehmer.de/management-people-skills/129346-7-faktoren-fuer-eine-erfolgreiche-fuehrung-in-der-produktion
[2] https://www2.iao.fraunhofer.de/images/iao-news/produktionsarbeit-der-zukunft.pdf S. 123
[3] https://www.marktundmittelstand.de/personal/leadership-das-zeichnet-eine-gute-mitarbeiterfuehrung-aus-1282051/
[4] https://unternehmer.de/management-people-skills/129346-7-faktoren-fuer-eine-erfolgreiche-fuehrung-in-der-produktion
[5] https://www2.iao.fraunhofer.de/images/iao-news/produktionsarbeit-der-zukunft.pdf S. 123
[6] https://www.marktundmittelstand.de/personal/leadership-das-zeichnet-eine-gute-mitarbeiterfuehrung-aus-1282051/
[7] https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2F978-3-8348-9898-2_19.pdf
[8] https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2F978-3-8348-9898-2_19.pdf
[9] https://www.industr.com/de/das-sind-die-wichtigsten-kennzahlen-auf-dem-produktions-dashboard-2556779

Beitrag teilen